Stirbt das Bloggen aus?

Sind Blogs 2018 tot?

Ich habe mich das in letzter Zeit häufiger gefragt, denn selbst ich als Bloggerin lese kaum mehr Blogs. Viele Artikel lohnen gefühlt die Zeit nicht, die es braucht sie zu lesen. Schöne Outfitbilder kann ich auch übersichtlich auf Instagram finden, Inspiration zum Wohnen auf Pinterest. Einige meiner damals liebsten Blogger haben ihre Blogs noch, der interessante Content passiert aber auf Instagram. Videos schaue ich auf YouTube oder Installiert Stories. Bloglovin, eine Seite, die immer mein erster täglicher Anlaufpunkt war habe ich seit Wochen nicht geöffnet. Und nun frage ich mich, wenn es mir so geht, warum sollte es anderen anders gehen? Die Kanäle über die kommuniziert wird sind so vielfältig geworden, dass der Blog wirkt wie ein antikes Relikt.

Aber so negativ will ich es gar nicht sehen, denn Blogs haben auch etwas Bleibendes. Der Content ist auffindbar, oft zeitlos. Ich persönlich befinde ich mich in einer Zwickmühle. Einerseits kann ich den Blog nicht ziehen lassen, andererseits weiss ich schlichtweg, dass er so wie er ist, auf seine schlichte, textliche Art keine dauerhafte Zukunft haben kann.

Videocontent ist King. Überall sieht man in Videos, was andere so machen. Erfolgreiche Youtuber können ihre Kohle Säckeweise nach Hause tragen. Selbst man Mami-Youtuber beginnt Kooperationen ab 10.000 € pro Kundenintegration. Insta-Stories als kleine Variante ist ebenso erfolgreich. Der Medienkonsum ist in den letzten Jahre noch schneller geworden. Bild, kurzer Text, weiter. Bild und Video, sie dominieren. Der Text steht oft hintenan. Vermutlich eben der Grund warum ich mit der schlichten Form des Blogs hadere.

Was ist die Lösung? Seine Gedanken auf einem anderen Kanal kommunizieren? Oder den Blog zu etwas machen, was zeitgemäß ist, ein Online-Magazin, mit tollen Bildern, Videos und abwechslungsreichem Content, der alles bietet. In die Tiefe gehende Artikel, gepaart mit kurzen, schnellen Videos?

Ich weiss es nicht. Hinzu kommt, wann soll all das mit Kindern, Haus und Job gemacht werden? Nicht umsonst haben viele große Blogger Helferlein, die das Ganze am Laufen halten. Hat man da allein als One-Woman Show überhaupt eine Chance? Ich werde es sehen und entscheiden wo meine Reise 2018 hingeht.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.