Liebe Dich selbst und Deine Kinder werden es Dir danken

Sich um sich selbst zu kümmern ist nicht einfach. Der Alltag fordert einem an allen Fronten etwas ab und das erste, was hinten runter fällt ist man selbst, die Zeit für sich selbst. Statt in Ruhe ein Buch zu lesen räumt man abends, wenn der Nachwuchs schläft noch mal schnell den Geschirrspüler aus oder bereitet Brotdosen vor… Aber, me-time ist nie so wichtig gewesen, wie als Mutter mit Job. Irgendwo muss all die Energie schließlich herkommen, oder? Denn die Gleichung ist einfach: happy mom, happy kids.

Also los geht’s. Lass den Geschirrspüler mal Geschirrspüler sein und tu etwas für Dich, nur für Dich (neeeein kein Online-Shopping für den Nachwuchs… ;-)), für DICH!

6 Gründe, warum Mama sich auch um sich selbst kümmern MUSS

  1. Nur eine zufriedene, glückliche Mutter ist ein gutes Vorbild
  2. Mit sich zufrieden erzieht es sich weitaus gelassener 😉
  3. Mit sich selbst zufrieden ist meist auch die Beziehung glücklicher (ihr wisst schon, „liebe Dich selbst und es ist egal wen Du heiratest“ ;-)) = eine glückliche Beziehung ist doch das allerbeste Vorbild für Kinder, oder?!
  4. Kinder werden älter, sie werden unabhängiger und werden eines Tages das Nest verlassen. Und dann?
  5. Sich einfach mal „egoistisch“ zurückziehen, für ein paar Stunden in der Stadt bummeln oder zum Sport gehen, während der Partner, Oma, Opa, Babysitter… wer auch immer den Nachwuchs hütet, tut einem selbst gut und das Kind lernt: es gibt noch ganz viele andere tolle Menschen, mit denen ich ab und an Zeit verbringen kann.
  6. Manchmal braucht es ein wenig Distanz, um sich wieder zu schätzen zu wissen und die gemeinsame Zeit zu genießen, dass ist in Partnerschaften genauso wie im Leben mit Kindern. Darum: 2 Stunden Auszeit, während der Nachwuchs mit den Großeltern im Streichelzoo war und schon freut man sich riesig darauf gemeinsam auf den Spielplatz zu gehen.
No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.