5 Working Mom Tipps für mehr Zeit mit den Kindern

Eine der negativen Seiten am Dasein als berufstätige Mutter ist es, dass man schlicht nicht mehr so viel Zeit mit seinen Kindern verbringen kann. Sei es mit Teilzeit- oder Vollzeitjob, die Arbeit beansprucht viel Zeit und Aufmerksamkeit und ganz nebenbei sind da ja auch noch die unzähligen Familien-Orga-Themen, die erledigt werden müssen.

Hier sind 5 Tipps, die dafür sorgen, dass Du in Deiner Freizeit mehr Zeit für Deine Kinder hast: 

 

#1 Den Wocheneinkauf NICHT am Wochenende erledigen

Einen Zeitfresser wie den Wocheneinkauf lohnt es sich unter der Woche beispielsweise nach der Arbeit zu erledigen, schließlich ist man ohne Kinder gefühlt in 15 Minuten durch und so muss der leidige Einkauf nicht am Wochenende erledigt werden und dieses bleibt komplett frei für Familienzeit.

#2 Der frühe Vogel hat Zeit für persönliche Dinge

Vorausgesetzt der Nachwuchs geht zu einer halbwegs akzeptablen Uhrzeit ins Bett und schläft halbwegs durch ist früh morgens durchaus eine Zeit, die man für sich selbst nutzen kann. Du gehst gerne joggen? Warum denn (vor allem im Sommer) nicht ganz früh morgens, bevor Dein Kind aufwacht?

#3 Randzeiten nutzen

Vor allem in Großstädten gibt es ja tatsächliche Ärzte, die beispielsweise bis 20 Uhr Termine haben, ebenso sind die meisten Friseure bis 20 Uhr geöffnet. Solche Randzeiten eignen sich perfekt, um manche Termine zu erledigen, während (zumindest der kleinere) Nachwuchs schon schläft.

#4 Einen Putzplan aufstellen

Auch eines der Dinge, die schon früh morgens oder abends erledigt werden können ist das Putzen. Ein Putzplan hilft alles im Blick zu behalten und so eine Waschmaschine ist vor der Arbeit ja wirklich fix angestellt.

#5 Auch mal bequem sein

Ja, der Sonntagsbraten wie früher bei Oma ist eine großartige Erinnerung, statt jeden Sonntag reicht es aber doch auch, wenn nur alle 2-3 Wochen ein Sonntagsbraten auf dem Tisch steht oder?! Stattdessen machen auch Fischstäbchen oder ein Besuch beim Italiener die Kinder und eben auch Mama glücklich, die nicht ihren halben Sonntag in der Küche verbracht hat.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.