4 simple Zeitmanagement-Tipps für berufstätige Mütter

Der Alltag als berufstätige Mutter ist meist ziemlich vollgepackt. Job, Familie, Termine überall, Haushalt, Geburtstage, Weihnachten…. Jede von uns kennt das Gefühl, dass es einfach zu viel wird und man nicht mehr kann. So ein Gefühl sollte man natürlich erst nehmen und unbedingt schauen, wie man ein wenig runterfahren und sich erholen kann.

Im Alltag gibt es aber einige ganz simple Tipps, mit denen es gar nicht erst so weit kommt, dass man sich überfordert und überlastet fühlt.

 

#1 NEIN sagen

Man muss nicht alles mitmachen. Selbst gebackener Kuchen? Oft geht auch ein gekaufter,   die Wahl zum Elternvertreter? Noch eine Aufgabe mehr auf der ellenlangen To Do-Liste? -Lass lieber anderen den Vortritt. Es werden Helfer gesucht, um im Kindergarten neuen Sand in die Sandkiste zu schaufeln? Kann man mal machen, sollte aber nicht die Regel sein. Indem Du NEIN sagst und Dich abgrenzt kannst Du Dir oft schon im Vorweg richtig Arbeit ersparen.

#2 Planung, Planung, Planung

Seien wir mal ehrlich, wer von uns macht neben dem Job und Co noch gern den Haushalt?    Aber es hilft natürlich nichts, sofern ihr nicht Top Managerin eines großen Konzerns (oder Ehefrau eines Top Manager ;-)) seid wird die tägliche Haushaltshilfe wohl ein Wunschtraum bleiben. Darum hilft nur Planung, um im Haushalt nicht im Chaos unterzugehen. Erstelle einen Haushalts-Reinigungsplan und halte Dich auch dran 😉 Heisst zum Beispiel: Montags wird immer das Bad gemacht, morgens werden die Betten gemacht, bevor es aus dem Haus geht, Dienstags wird eingekauft, Mittwochs gesaugt, Donnerstags gewischt usw. Das Gute, die Arbeit verteilt sich und ist meist in kurzer Zeit getan. Und für gewisse Extras, wie das Fensterputzen kann man sich ja vielleicht auch mal einen Fensterputzer gönnen.

#3 Partner, Familie, Freunde – einbinden, wer geht

Nein, es ist kein Zeichen von Schwäche nach Hilfe zu fragen, im Gegenteil, es ist ein Zeichen von Stärke seine Leistungsfähigkeit realistisch einzuschätzen. Den Partner einzubinden ist sowieso selbstverständlich, immerhin hat er 50 % zu dem gemeinsame Nachwuchs beigesteuert, aber auch Familie und Freunde können unterstützen. Mal 2 Stunden mit dem Kind auf den Spielplatz oder oder oder. Wer Kinder hat weiß, was man in 2 Stunden so alles erstaunliches schaffen kann 😉

#4 Mach es Dir leicht, wann immer es geht

Den Wocheneinkauf online bestellen und liefern lassen? Zeitersparnis: 1,5 Stunden

Geschenke online bestellen, statt durch die Geschäfte zu rennen? Zeitersparnis: 2 Stunden

Kuchen kaufen, statt selber zu backen: 2 Stunden

Ab und an sollte man als berufstätige Mutter den einfachen Weg gehen und sich Stress und Zeitdruck einfach ersparen, das ist am Ende des Tages für Dich und auch den Nachwuchs die beste Lösung.

 

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.